RBS Logo

ROBERT-BOSCH-SCHULE ULM

Schulzentrum für Elektro-, Fahrzeug-, Informations- und Metalltechnik
Egginger Weg 30, 89077 Ulm

Exkursion „ZwickRoell GmbH & Co“

 

Schüler dürfen hinter die Kulissen schauen

 

Am 17. Oktober 2019 besuchte die 11. Klasse des Technischen Gymnasiums der Robert-Bosch-Schule in Ulm zusammen mit ihrem Mechatroniklehrer die Firma ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm-Einsingen. Die Firma ZwickRoell ist u.a. Weltmarktführer in der Herstellung für Maschinen für die Werkstoffprüfungen. Die im Bildungsplan des berufsbezogenen Fachs Mechatronik genannten Werkstoffprüfverfahren wurden der Klasse ausführlich von Herrn Dipl.-Ing. (FH) Eckhard Hinderer gezeigt und in der Anwendung erläutert. Da der Besuch zum Zeitpunkt der jährlich stattfindenden Fachmesse im Hause ZwickRoell stattfand, konnten die Schüler auch einen tiefen Einblick in die extrem hohe Fertigungstiefe im Bereich der Mechanik, Elektrotechnik, Mechatronik und Softwareentwicklung der Firma bekommen. Die noch anstehenden Themen des Bildungsplans konnten ebenfalls unter realen Bedingungen erlebt werden. Durch die oftmals kundenspezifische Entwicklung der Maschinen aber auch die Entwicklung und Produktion von Serienprodukten, erhielten die Schüler Einblicke in die Fachbereiche der Hydraulik, Pneumatik, Automatisierungstechnik, Feldbus-Systeme, Leiterplatten-Entwicklung, Messtechnik und den Schaltschrankbau.

Die Führung ermöglichte es der Klasse in nahezu alle Abteilungen der Firma hineinzuschauen. So kamen die Schüler der Klasse 11 u.a. in das Lager für Halbzeuge, die spanende Fertigung, die Montage, die Versuchslabore, die Entwicklungslabore, den Showroom und die Lehrwerkstatt. In Letzterer wurde von Herrn Dipl.-Ing. (FH) Eckhard Hinderer, der ebenfalls als Schüler das Technische Gymnasium der Robert-Bosch-Schule besuchte, ein fundierter Überblick über die im Bereich des Maschinenbaus im Allgemeinen und der Werkstoffprüfung im Speziellen möglichen Berufsbilder gegeben. Im für die Fachmesse, die von über 1700 Fachleuten aus 52 Ländern besucht wurde, extra errichteten Festzelt erhielten die Schüler ein schmackhaftes Mittagessen. Nach einer kurzen Pause folgte der Besuch der Juniorfirma, in der auch ehemalige Schüler des Robert-Bosch-Schule anzutreffen waren. Anschließend erfolgte der Besuch des Versuchsbereichs für Maschinen für die Prüfverfahren von medizinischen Geräten und Applikationen. Alles in Allem war es für die Schüler und die Lehrkraft ein mehr als umfassender und intensiver Einblick in den deutschen Maschinenbau von dem sie sicherlich sehr profitieren werden.